Stand der Datenbank:
2732 Arzneimittel
von 61 Unternehmen
 Für Fachkreise
  Login zur Datenbank
   
 Für pharmazeutische Unternehmen
  Login zur Datenübermittlung
   
Medizin App, Arzneimittel Startseite

ZAK® - Zugelassene Arzneimittel für Kinder

Was ist ZAK®?

  • ZAK® enthält Arzneimittel, die für mindestens eine pädiatrische Altersgruppe vom Neugeborenen bis zum Jugendlichen zugelassen sind und unterstützt die Auswahl einer altersgerechten Darreichungsform.

Warum ZAK®?

  • Nur ein Bruchteil unserer Arzneimittel ist auch für Kinder zugelassen. Insbesondere zur Behandlung sehr junger Kinder und seltener Erkrankungen im Kindesalter fehlen geprüfte Arzneimittel. Deshalb müssen Kinder auch mit Arzneimitteln und Darreichungsformen behandelt werden, die für ihre Altersgruppe nicht zugelassen (off-label) oder nicht geeignet sind.
  • Kinder werden auch mit nicht zugelassenen Arzneimitteln behandelt, weil ein zugelassenes Arzneimittel nicht gefunden wurde. „Kinder“ sind keine einheitliche Altersgruppe, die Zulassung eines Arzneimittels für ein bestimmtes Lebensalter muss durch individuelle Prüfung von Fachinformationen oder Arzneimittelverzeichnissen ermittelt werden.
  • Die auf dieser Webseite enthaltenen Informationen dienen dazu, dem behandelnden Arzt das Auffinden der für die Behandlung von Kindern relevanten Informationen zu erleichtern.
  • In die ZAK Datenbank werden markierte Fachinformationen eingestellt, sofern solche von den jeweiligen pharmazeutischen Unternehmern zur Verfügung gestellt werden. Die teilnehmenden pharmazeutischen Unternehmer sind aufgefordert, in ihren Fachinformationen solche Informationen farblich zu kennzeichnen, die für die Behandlung von Kindern von besonderer Relevanz sind. Allerdings können solche markierten Fachinformationen in der Regel erst mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung in der ZAK-Datenbank eingestellt werden.
  • Die auf dieser Webseite enthaltenen Informationen dienen dazu, dem behandelnden Arzt das Auffinden der für die Behandlung von Kindern relevanten Informationen zu erleichtern. Es obliegt deshalb dem Arzt, durch einen Abgleich mit der jeweils aktuellen (nicht markierten) vom pharmazeutischen Unternehmer (z. B. auf dessen Webseite) zur Verfügung gestellten Fachinformation sicherzustellen, dass die auf dieser ZAK-Webseite zur Verfügung gestellten Informationen jeweils aktuell, also noch korrekt sind (vgl. hierzu auch die nachfolgende Haftungsbeschränkung).

Wer pflegt ZAK®?

  • ZAK® ist ein Projekt der gemeinnützigen Hexal-Initiative Kinderarzneimittel.
  • Die Datensätze und Fachinformationen werden von den pharmazeutischen Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Wer hat Zugriff auf ZAK®?

  • ZAK® wurde für die medizinischen Fachkreise entwickelt. Die Nutzung ist kostenfrei.
  • Öffnen Sie die Datenbank mit Ihrem persönlichen DocCheck-Passwort

Haftungsbeschränkung

Die auf dieser Webseite enthaltenen markierten Fachinformationen dienen lediglich dazu, dem behandelnden Arzt das Auffinden der für die Behandlung von Kindern relevanten Informationen zu erleichtern. Weder die Hexal Foundation gGmbH, noch die Hexal AG, noch die pharmazeutischen Unternehmer, die markierte Fachinformationen auf dieser Webseite zur Verfügung stellen, übernehmen die Haftung dafür, dass diese markierten Fachinformationen inhaltlich mit der jeweils aktuellen Fassung der Fachinformationen übereinstimmen und dass diese an sämtlichen Stellen markiert sind, die für die Behandlung von Kindern relevante Informationen enthalten. Die aktuellen Fachinformationen können bei den jeweiligen pharmazeutischen Unternehmern angefordert werden.

Die vorstehende Haftungsbeschränkung findet keine Anwendung im Falle eines grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Handelns oder Unterlassens.



iPhone®, iPod® und App Store® sind eingetragene Marken der Apple Inc.


Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.